Preisvergleich unsichtbare Zahnschienen

Zahnschienen Preisvergleich

Kaum ein Werbespot im TV in denen nicht von ihnen die Rede ist: unsichtbare Zahnschienen die dem Patienten innerhalb kürzester Zeit ein strahlendes Lächeln versprechen. Und nicht nur das – Zahnfehlstellungen können mit den unsichtbaren Zahnschienen ganz bequem von zu Hause korrigiert werden. Mit der Post werden die Zahnschienen nach Hause geliefert, können beim Essen bequem herausgenommen werden und sind zudem auch noch quasi unsichtbar.

Besser können Zahnfehlstellungen doch gar nicht korrigiert werden. Doch wie bei allen Werbeangeboten gilt natürlich auch hier: ein solider Preisvergleich und eine lückenlose Vorabinformation sind das A und O.

LetSmile im Vergleich zu smileunion, braceless, DrSmile und Co

Um die Angebote der unsichtbaren Zahnschienen von LetSmile nutzen zu können, steht zuallererst natürlich eine zahnmedizinische Beratung an.

Bei diesem Beratungstermin wird die vorhandene zahnmedizinische Problematik genau beleuchtet und ein Behandlungsplan erstellt. Natürlich werden alle notwendigen Zahnschienen unter Beachtung der neuesten technischen Berechnungen erstellt.

Sind die Schienen bei Ihnen zu Hause angekommen, so steht Ihnen selbstverständlich zu jeder Zeit ein Online-Team mit Rat und Tat zur Seite. Innerhalb von vier bis sechs Monaten erreichen Sie mit den Zahnschienen von LetSmile Ihr Behandlungsziel. Voraussetzung für einen positiven Behandlungsabschluss ist natürlich, dass die Tragezeit von bis zu 22 Stunden eingehalten wird.


LetSmile, smileunion, braceless und DrSmile im direkten Vergleich

LetSmile.de:

• Behandlungsplan wird durch erfahrene Zahntechniker erstellt
• Aligner der neuesten Technologie
• Online-Betreuung durch Ärzte- und Expertenteam
• Schienen für nachts (Retainer), die nach der Behandlung dafür sorgen, dass die Zähne an ihrem neuen Platz bleiben
• Dauer zwischen vier und sechs Monaten
• ab 1090,00 € (je nach Fehlstellung), monatliche Ratenzahlung ab 50,00 €/Monat möglich

 

letsmile.de
Werbung

smileunion.de:
• Zahnabdruck zu Hause via 3D Modell erstellen
• Dauer zwischen drei und sieben Monaten
• Beratung während der Behandlung via Facebook Messenger und Whatsapp
• Speziell gefertigte Zahnschienen aus drei Schichten zur optimalen Druckverteilung
• Preise variieren je nach vorliegender Fehlstellung zwischen 1390,00 € und 2090,00 €, die Kosten für den Zahnabdruck liegen bei 9,00 €, Ratenzahlung möglich, 29,00€/Monat


braceless.de:

• Zahnabdruck nur bei Partnerzahnärzten in der Praxis möglich
• Dauer zwischen zwei und neun Monaten
• Die Praxis, die den Abdruck gefertigt hat übernimmt auch die Betreuung während der Behandlungsdauer
• Retainerschienen für nachts
• Preise hängen davon ab, ob eine Vorbehandlung notwendig ist, bevor mit den Zahnschienen begonnen werden kann. Ist eine solche Behandlung notwendig, kommen Extrakosten von 1790,00 € auf Sie zu. Ist keine Vorbehandlung notwendig, kostet eine Behandlung mit ab 1490,00 €. Selbstverständlich ist auch bei braceless eine Ratenzahlung ab 31€/Monat möglich

 
Werbung

DrSmile.de

• Anpassung bei einem Kieferorthopäden vor Ort
• Sollte das Ergebnis Sie nicht zufrieden stellen, so werden Ihnen nach Behandlungsende kostenlos so lange weitere Zahnschienen zur Verfügung gestellt, bis das vereinbarte Behandlungsziel erreicht werden konnte
• Persönliche DrSmile-Berater stehen während der Behandlung für Fragen zur Verfügung
• Dauer zwischen drei und 12 Monaten, je nach Fehlstellung die korrigiert werden soll
• Kosten variieren zwischen 1790,00 € und 2990,00 €, Ratenzahlung ab 49,00 €/Monat möglich


Werbung

Bei der Flut unterschiedlichster Anbieter für Zahnschienen sollten Sie eines nicht vergessen: es geht um Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl und die Experten, die Sie von der Planerstellung bis zum Erreichen Ihres ganz persönlichen Zieles nicht alleine lassen.

 
Anbietervergleich Aligner
Allgemein

Anbietervergleich Aligner

Aligner: Historie und der deutsche Markt Die Entwicklung der Aligner-Zahnschienen kann bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bereits im Jahre 1945 gab es die ersten